Ehemalige Synagoge und JÜdisches Viertel

Das jüdische Viertel sowie der jüdische Friedhof zeugen von einer langen Tradition jüdischen Lebens in der Stadt. 1783 eingeweiht, wurde die Synagoge im Dritten Reich als Sakralbau unnutzbar gemacht. Nach dem Krieg diente das Gebäude als Turnhalle, Kino und Supermarkt. Auf Initiative des Vereins Ehemalige Synagoge Haigerloch e.V. wurde die Synagoge restauriert, sie beherbergt heute ein Museum. Dort zeigt das Haus der Geschichte Baden-Württembergs eine Dauerstellung zur Geschichte jüdischen Lebens in Hohenzollern. Der jüdische Friedhof liegt unterhalb des Haag. Er kann ganzjährig besucht werden.

Weitere Informationen finden Sie www.synagoge-haigerloch.de


KONTAKT & ÖFFNUNGSZEITEN:

Die Dauerausstellung „Spurensicherung: Jüdisches Leben in Hohenzollern“
ist zu folgenden Zeiten geöffnet:


Samstag, 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sonntag, 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag (April-Oktober) 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Eintritt: für Erwachsene 2,50 Euro, Kinder und Jugendliche frei

Führungen für Gruppen nach Anmeldung bei:

Helmut Gabeli, Tel.: 07474.8383, E-Mail: synagoge-haigerloch(at)web.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN
DES GASTSCHLOSSES:


Das Hotel ist durchgehend geöffnet und die Rezeption rund um die Uhr besetzt.

WARME GERICHTE SERVIERT UNSER RESTAURANT:


Montag bis Samstag von
12:00 Uhr bis 14:00 Uhr und
18:30 Uhr bis 21:30 Uhr

 

Sonntags ab 12:00
bis 15:00 Uhr 
(mit Sonntagskarte)

bis 17:00 Uhr 
(mit Kaffee & Kuchen)

Besuchen Sie uns auch auf